Unser Spargel

Jeden Tag frisch. Jeden Tag gut! Die unmittelbare Nähe der Spargelfelder zum Hof ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Frische und die Erhaltung der Qualität unseres Beelitzer Spargels. In kurzen Zeitabständen fährt der Transporter durch die Spargelanlagen, die sich in einem Umkreis von 1,5 km befinden. Damit wird verhindert, dass der frisch gestochene Spargel zu lange Wind und Sonne ausgesetzt ist.

Die natürlichen Gegebenheiten, mit dem für den Spargelanbau idealen Sandboden, sowie das Spezialwissen bezüglich einer verantwortungsbewussten und umweltschonenden Bewirtschaftungsweise, ergeben zusammen den besonderen Geschmack und die Qualität des Spargels aus dem Hause „Simianer“.

Der Spargelhof “Simianer” ist nicht nur im Kreis Beelitz und Berlin beliebt. Kunden aus weiten Teilen Deutschlands, wie z.B Dresden und Magdeburg, aber auch Braunschweig, wissen die Qualität und Frische des Beelitzer Spargels zu schätzen.

Frische ist beim Spargelkauf das wichtigste Kriterium – frisch gestochener Spargel besteht aus etwa 95% Wasser, daher sollte er nach der Ernte so schnell wie möglich zum Konsumenten gelangen.

Was beim Kauf zu beachten ist: Schauen Sie sich die Schnittenden des Spargels genauer an und drücken Sie sie zusammen. Tritt aus dem Ende Saft aus, ist der Spargel frisch. Der Saft sollte außerdem angenehm riechen und nicht säuerlich schmecken. Frischer Spargel lässt sich gut mit dem Fingernagel einritzen und gibt leichtem Druck nicht nach. Darüber hinaus sollten die Stangen fest sein und dürfen sich nicht biegen lassen. Ein weitverbreiteter Irrglaube, dass Spargel mit aufgeblühten Köpfen oder weniger geraden Stangen den Geschmack beeinträchtigen, stimmt hingegen nicht. Für ein appetitliches Spargelessen spielen diese Kriterien, abgesehen von der Optik, keine Rolle.